OLEANDER (Nerium indicum, KYOCHIKUTO)

 

Der Oleander ist die offizielle Blume von Hiroshima. Nach der Zerstörung der Städte Hiroshima und Nagasaki mit den bekannten Folgen durch den Abwurf der Atombomben im August 1945 hat der blühende Oleander durch seine Überlebenskraft und Stärke den Menschen wieder Hoffnung und Willen zum Überleben gegeben.

 

Viele Berichte und Kommentare dazu lassen sich im Internet unter den Stichwörtern Oleander und Hiroshima finden.

 

Die korrekte Dokumentation findet sich auf der Website der Stadt Hiroshima

http://www.city.hiroshima.lg.jp/www/contents/0000000000000/1274167272946/index.html 

in englischer Sprache. 

 

Der Pfad dorthin: http://www.city.hiroshima.lg.jp/ - English - Hiroshima City Overview - City Profile - City Tree and City Flower.

 


 

An dieser Stelle ein Auszug aus

"Oleander in Griechenland - Wegbegleiter der Menschen rund um den Globus - Aus Fantasie und Fakten"

von Irmtraud Gotsis / Griechenland 2007

 

. . .

Gedenken wir hier dem atomaren Inferno in Hiroshima, geschehen an einem warmen August Morgen im Jahre 1945.  
 
„Als es hieß, 75 Jahre lang würde hier nie wieder ein Baum wachsen, aber schon ein Jahr später der Oleander blühte, hatten wir Überlebende wieder Mut gefasst.“
Dies sagte der Bürgermeister von Hiroshima, der den Angriff überlebte, 34 Jahre später.
Heute ist der Oleander Hiroshimas offizielle Blume!
 
Aus Nagasaki wird berichtet:

„Of the first flower to bloom from the radioactive rubble 3 month after, a white Oleander flower, amidst full and proud green leaves, sent forth a vision of hope, a message of peace.”
Online – peacewalker.com
 
Der Oleander wurde für Japan zur Symbolpflanze, die Hoffnung und Frieden symbolisieren soll.

. . .

 


 

Hibaku Trees of Hiroshima

 

Die Textpassage über den Oleander befindet sich auf Seite 3 (bzw. Hibaku Trees 27) rechts oben und unter dem Bild.